Die Gläsernen Gärten

Die Gläsernen Gärten von Frauenau, ein ambitioniertes Projekt der Gemeinde und ihrer Bürger, wurden 2010 eröffnet. Mehr als 150 Künstler weltweit hatten sich vorab mit kreativen Entwürfen an einem offenen Ideenwettbewerb beteiligt, woraus eine hochkarätig besetzte Fachjury die geeignetsten 20 zur Realisierung auswählte.

Insgesamt 1 Million Euro haben die Gläsernen Gärten – Skulpturen wie landschaftsplanerische Maßnahmen – gekostet, finanziert wurde die Summe aus EU-Fördermitteln, von Vereinen, Verbänden, den beiden ortsansässigen Glashütten Eisch und Poschinger sowie privaten Sponsoren.

Aus den ursprünglich 20 Skulpturen wurden mittlerweile 27 – was Ziel der Gläsernen Gärten ist: Sie sollen beständig wachsen und neue Objekte aufnehmen.